Samstag, 16. Januar 2010

Das Smiley-Projekt

Die Webseiten des Berliner Senatsverwaltung und des Bezirksamtes Pankow sind für mich nach wie vor etwas unübersichtlich, aber nun habe ich sie gefunden: Die Webseite des sogenannten Smiley-Projektes.
http://www.berlin.de/ba-pankow/verwaltung/ordnung/smiley.html


Was verbirgt sich hinter diesem Smiley-Projekt?
Der Smiley wird an Betriebe und gastronomische Einrichtungen vergeben, die bei der amtlichen Lebensmittelkontrolle eine überdurchschnittliche Qualität und Hygiene nachgewiesen haben.
Im Ergebnis veröffentlicht das Bezirksamt Pankow auf seiner Webseite eine Positivliste und eine Negativliste.  Die aktuellen Fassungen stammen vom 15.01.2010. Als ich mich diese beiden Listen herunterladen wollte, bekam ich zunächst einen Schreck: Die Positivliste ist gerade einmal 8.159 Bytes groß, die Liste der scharzen Schafe ist etwa 100 mal größer. Ich musste dann aber feststellen, dass das nicht so sehr der Anzahl der jeweils genanten Einrichtungen geschuldet ist, sondern der Tatsache, dass in der Negativliste die Beanstandungen mit Bildern belegt werden.
Ich habe in dieser Liste nur eine gastronomische Einrichtung in der Nähe der Gleimstraße 50 gefunden: das Fellini in der Gelimstraße 33/35.

Freitag, 15. Januar 2010

Max-Schmeling-Halle gleiche gegenüber

Gleich gegenüber von der Gleimstraße 50 liegt die Max-Schmeling
Veranstaltungen dort findet man auf
http://www.berlinatnight.de/locationdetail/272/max-schmeling-halle.html

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Wo finde ich was - der Kiezatlas Pankow

Auch wenn die künftigen Bewohner der Gelimstraße 50 entgegen früheren Planungen nun doch noch eine Zeit lang auf den Bezug ihres neuen Heimes warten müssen sei ihnen doch schon jetzt ein Orientierungshilfe im neuen Wohnumfeld empfohlen: der Kiezatlas Pankow. Diese von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung verantwortete Website (für den Kiezatlas Pankow ist die Abteilung Jugend und Immobilien des Bezirksamtes Pankow von Berlin inhaltlich zuständig) enthält eine ganze Reihe nützlicher Informationen.
Über Karte auf der Einstiegsseite des Webangebotes navigiert der Besucher zu seiner Bezirksregion. Hier erfuhr ich übrigens zum ersten Mal, dass die Gleimstraße 50 ebenso wie die Straße, in der ich wohne, zum Bezirksregion XI (102) - Prenzlauer Berg Nordwest des Stadtbezirkes Pankow gehört. So gelangt man zu einer Seite mit einer Deatilkarte der gewählten Region. Die im Kiezatlas geografisch vermerkten Einrichtungen sind in
  • Kategorien
  • Angebote
  • Zielgruppen
unterteilt. Kategorien sind zum Beispiel Schulen, Kindertagesstätten und Spielplätze. Angebote sind u.a. Grundschulen oder Nachbarschaftszentren, Zielgruppen könne Jugendliche, Erwachsene u.a. sein.
Die den Kategorein, Zielgruppen oder Angeboten zugeordneten Einrichtungen werden dann in der Karte angezeigt. Darüber hinaus erhält man dazu Informationen wie genaue Anschrift, Telefonnummer, Ansprechpartner etc.
Auch wenn dieser Webauftritt aus meiner Sicht manchmal technisch gesehen etwas altbacken wirkt gibt es doch eine Reihe nützlicher Informationen

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Carsharing - Stationen in der Näe von Gleim 50

Von der Immobilie Gleimstraße 50 ist es nicht allzu weit ist bis zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer dennoch einen Pkw benötigt und nicht selbst einen solchen besitzt wird mit dem Gedanken spielen, ein Carsharing-Fahrzeug zu nutzen.
Carsharing ist ein Geschäftsmodell, dass in den letzten Jahren in Deutschland, vor allem in den Großstädten immer beliebter geworden ist. In Berlin sind vor allem cambio, DB Rent, Greenwheels, SIXTI und Stadtmobil aktiv.
Greenwheels
Die von der Gleimstraße 50 nächste Station von Greenwheels befindet sich an der Ecke Cantianstraße / Gaudystraße, also ganz in der Nähe.
cambio
Die nächste Station von cambio befindet sich am S-Bahnhof Schönhauser Allee, eine weitere in der Oderberger Straße, also schon recht weit weg.
Stadtmobil
Bei Stadtmobil hat man offensichtlich noch nichts von der Stadtbezirksreform gehört:

Stadtmobil-Stationen finden Sie in Berlin in sechs Bezirken: Charlottenburg, Friedrichhain, Kreuzberg, Mitte, Prenzlauer Berg, Pankow und Schöneberg
Mittlerweile ist  Prenzlauer Berg und Stadtteil des Stadtbezikes Pankow. Die nächste Station von Stadtmobil befindet sich in der Nähe des S-Bahnhofs Schönhauser Alle
SIXTI
Die nächste Station von SIXTI ist für Bewohner der Gleimstraße 50 nicht sehr günstig gelegen: bis zur Greifenhagener Straße 47 muss man laufen.
DB Rent
Auf der Webseite von DB Rent bin ich zunächst einfach nicht fündig geworden. Die Benutzerführung ist so schlecht wie bei der Fahrplanauskunft. Schließlich ahbe ich aber doch noch herausgefunden, dass sich der nächste Standort in der Gleimstraße 71 befinden soll. Dort ist soll ein Alfa Romeo Mito 1,4 Super 70kW stehen. In der Greifenhagener Straße 20, also hinter den Schönhauser Allee Arkaden steht ein Seat Altea XL 1,9 Diesel 77kW.

Mittwoch, 25. November 2009

Mauerpark Demonstration am 25.11.2009

Der Mauerpark -nur wenige Minuten von der Gleimstraße 50 entfernt- bringt mal wieder die leute auf die Beine. Dieses mal geht es allerdings nicht Karaoke oder Flohmarkt, sondern um die Fertigstellung des Mauerparks. Fertigstellung? Ja, richtig gelesen. Laut ursprünglicher soll der Mauerpark eigentlich viel größer sein. Auch das Gelände im Stadtteil Wedding, jetzt noch vom Flohmarkt und kleineren Gewerbeansiedlungen genutzt, sollte laut ursprünglicher Planung Bestandteil des Mauerparks werden.
Nunmehr sehen die Bebauungspläne von Herrn Ephraim Gothe, dem Baustadtrat von Mitte -Wedding gehört zu diesem Stadtbezirk, und der Immobiliengesellschaft Vivico Real Estate vor, das Gelände mit 6-7-stöckigen Lofts zu bebauen. Dann wäre wohl Schluss mit lustich.
Zumindest nehmen das (möglicherweise nicht ganz zu Unrecht) der Veranstalter der am 25.11.2009 stattfindenden Kundgebenung an. Die Kundgebung findet allerdings nicht im Mauerpark, sondern in der Parochialstraße statt, denn in der dortigen Nummer 3 tagt am gleichen Tag die BVV.
Alle Flohmarktverkäufer und Flohmarktkäufer sowie der Chor der Karaokesänger sind herzlich eingeladen.